Altes Polizeipräsidium in Wiesbaden

zurück

 

Um 1900 wurden die Häuser Marktstraße 2 bis 6 niedergelegt um zwischen Friedrichstraße und Mauergasse das Gebäude für die Königliche Polizei-Direktion zu bauen. Es entstand eine viergeschossige Zweiflügelanlage mit einem Eckturm. Im Hof wurden ein Anbau für das Gefängnis und die notwendigen Pferdeställe errichtet.

Am 3. Februar 1945, dem Tag des verheerendsten Fliegerangriffs auf Wiesbaden, zerstörten Bomben den Eckturm und den kompletten Ostflügel der Polizei-Direktion. Der Südflügel an der Friedrichstraße blieb hingegen unversehrt. 1956 entstand an der Marktstraße 2-6 auf dem Gelände des ausgebrannten Ostflügels und eines ehemaligen Wohnhauses an der Ecke zur Mauergasse ein neuer Flügel des Polizeipräsidiums Ein Gebäude mit Rasterfassade und einem Kolonnadengang vor den Ladengeschäften im Erdgeschoss. 1996 bezog die Touristik-Information nach Umbauten ihre Räume im Erd- und Obergeschoss der Marktstraße 6.

Im Sommer 2007 kaufte die Hamburger Quantum Immobilien AG das rund 15 000 Quadratmeter große Areal zwischen Mauergasse, Marktstraße und Friedrichstraße. Hier sollen nun die "Dernschen Höfe" entstehen. Das denkmalgeschützte alte Polizeipräsidium an der Friedrichstraße soll renoviert werden. Das Gebäude an der Marktstraße wird durch einen Neubau ersetzt. Die Baulücke an der Mauergasse wird mit Neubauten geschlossen. Hier stand das im Krieg zerstörte Haus Mauergasse 8.

Herbst 2008 war Baubeginn für die Dernschen Höfe und mittlerweile sind bereits fast alle Gebäudeteile entkernt. Nach einer Bauzeit von 18 bis 20 Monaten sollen rund 4300 Quadratmeter Laden- und 9000 Quadratmeter Bürofläche zum Bezug fertiggestellt sein.

Quelle: Auszüge aus dem Wiesbadener Kurier